Schädlichen Pornokonsum bekämpfen

Fast alle Männer konsumieren Pornos, doch nicht alle verlieren dabei die Kontrolle. Wenn deine Lust und Erregung ohne Pornos nicht mehr funktionieren, musst du etwas ändern.

Wir helfen dir. Du bist damit nicht alleine.

Schädlichen Pornokonsum bekämpfen

Fast alle Männer konsumieren Pornos, doch nicht alle verlieren dabei die Kontrolle. Wenn deine Lust und Erregung ohne Pornos nicht mehr funktionieren, ist es an der Zeit, sich diesem Problem zu stellen.

Du bist damit nicht alleine.

Raus aus der Pornofalle

Die Gefahr, die von Pornos ausgeht, ist nicht zu unterschätzen.

Dein Gehirn kann nicht zwischen realem Sex und Sex am Bildschirm unterscheiden. Die Hormonausschüttung ist die gleiche.

Sind Frauen wirklich kompliziert?

Für viele Männer scheinen Frauen kompliziert und sie entscheiden sich dann immer öfter für Pornos und gegen den realen Kontakt. Das kann zu (sexueller) Vereinsamung führen. Die Erwartungshaltung ist oft durch Pornos gestört. Eine sexuelle Situation mit einer Frau ist aber anders, als in Pornos gezeigt.

Körperliche Gewohnheit

Die meisten Männer, die beim Masturbieren Pornos konsumieren, nehmen sich selbst nicht wahr. Ihre Aufmerksamkeit steckt im visuellen Reiz des Bildschirms. Viele merken nicht, wie sie sich selbst berühren, sondern fokussieren lediglich darauf, den nötigen Druck zu erzeugen, der sie zielgerichtet zum Höhepunkt bringt.

Hart und nicht herzlich

Dieser Druck ist meistens sehr hart, um die steigende Desensibilisierung auszugleichen. Der Körper ist angespannt, die Bewegungen verkrampft, der Orgasmus kurz und oft unbefriedigend. Der weibliche Körper hat keine Chance, diesen Reiz zu bieten. Deine toxische Masturbations-Gewohnheit verlangt aber nach diesem harten Reiz. Der Teufelskreis beginnt von vorne.

Zum Weiterlesen: Warum übermäßiger Pornokonsum deine sexuelle Gesundheit gefährdet

Beatrix Roidinger spricht in ihrem Youtube-Channel auch über die Gefahren von Pornos.

schädlichen Pornokonsum bekämpfen Pornosucht

Wenn aus Lust eine toxische Gewohnheit wird, die dich in deinem Leben behindert, ist es an der Zeit, etwas zu ändern!

endlich ein authentisches sexuelles Lebensgefühl

Eine gesunde Sexualität findet nicht vor dem Bildschirm statt.

Um wieder lustvolle Begegnungen mit Frauen zu erleben, musst du dein Erregungspotenzial erweitern. Wenn Pornos deine einzige Erregungsquelle sind, ist der Teufelskreis vorprogrammiert. Lerne deine Sexualität kennen! Dafür musst du deine Erregung bewusst wahrnehmen können. Wir zeigen dir, wie das geht.

Das Online Training zu lustvollen Sex und mehr Lebensqualität

Gemeinsam mit einem interdisziplinären Team aus Sexualtherapeuten, Mentaltrainern, Ärzten und Wissenschaftlern haben wir ein Online Training entwickelt, mit dessen Hilfe du es aus der Pornofalle rausschaffen wirst. Mit dem kostenlosen Training wirst du schnell merken können, wie es sich anfühlt, aus dem Inneren heraus lustvoll und erregt zu sein.

Geleitet wird das Training Chris Lembens, Gründer und GF von Best Lover. Er ist Experte für Selbstwert und mentale Stärke. Genau diese zwei Punkte sind das, was vielen Männern, die ihren Pornokonsum nicht unter Kontrolle haben, fehlt. Pack es an. Lass die einsamen Abende vor dem Bildschirm hinter dir und komm ich deine authentische Lust.

Checkliste für potenzielle Gefahren:

  • „Ohne Pornos kann ich nicht masturbieren.“

  • „Ich konsumiere täglich/mehrmals täglich Pornos.“

  • „Manchmal ziehe ich Pornos anderen sozialen Kontakten vor.“

  • „Pornos lenken mich von meiner Angst/Einsamkeit/Traurigkeit ab.“

  • „Ich merke, wie ich immer härteren, extremeren Inhalt konsumiere.“

  • „Ich schaffe es nicht, bewusst auf Pornos zu verzichten.“

  • „Sex mit Frauen ist anstrengend.“

  • „Ich denke regelmäßig an Pornos, auch in der Arbeit/bei Freunden/bei Events.“

Wenn du auch nur einem dieser Punkte zustimmst, macht es Sinn, wenn du dich tiefer mit deinen Pornokonsum beschäftigst.