Ursachen von Erektionsstörungen – Das sind mögliche Gründe, weshalb du keine Erektion bekommst

Wenn du unter Erektionsstörungen leidest, dann zieh dich nicht zurück und hoffe heimlich, dass es eines Tages wieder besser wird. Erfahre in diesem Beitrag mehr über verschiedene Ursachen von Erektionsstörungen und mögliche Lösungen!

Kategorien: Erektionsprobleme
Veröffentlicht am: 4. März 2024
Ursachen von Erektionsstörungen, Erektionsstörung Ursachen, keine erektion

Körperliche Ursachen von Erektionsstörungen

Nimm deine Erektionsprobleme ernst. Deinen Erektionsstörungen können körperliche Ursachen zu Grunde liegen. Sie sind auch oftmals Warnsignale für eine andere Erkrankung, wie z. B. Testosteronspiegelschwankungen, Diabetes, arterielle Durchblutungsstörung, Blutdruckabweichungen oder Substanzabhängigkeit. Ein Arztbesuch ist unbedingt ratsam, um körperliche Ursachen für Erektionsstörungen auszuschließen.

Erektionsstörungen durch Medikamente

Erektionsstörungen sind oft Nebenwirkungen und gehen häufig mit der Einnahme von Medikamente einher. Bei Depressionen z. B. haben die Krankheit selbst und die verschriebenen Antidepressiva in den meisten Fällen Auswirkungen auf deine Potenz. Frage hierfür am besten einfach bei deinem behandelnden Arzt nach, ob deine Medikamente Einfluss auf Erektion, Lustempfinden, oder Orgasmus haben können. Setzte Medikamente aber bitte auf keinen Fall selbstständig ab. Unser Ziel ist es, ein gesamt-gesunder Mensch zu sein und nicht ein Problem gegen ein anderes zu tauschen.

Psychische Ursachen von Erektionsstörungen

Keine medizinische Diagnose für deine Erektionsstörung? Was, wenn es keine körperliche Ursache ist?

Was ist aber, wenn der Urologe keine körperlichen Ursachen für eine Erektionsstörung findet? Was, wenn dir bescheinigt wird, dass du fit und gesund bist? Welche möglichen Gründe gibt es noch, wenn du keine Erektion bekommst?

Wenn du dich in einer solchen Situation befindest, dann ist dieser Beitrag genau der Richtig für dich. Ich arbeite seit Jahren mit Männern, die ich dabei begleite, eine Lösung für Erektionsprobleme zu finden. Und ich sage es dir, bei vielen Männern, auch im jüngeren Alter, haben die Erektionsstörungen psychische Ursachen. Genau denen gilt es auf den Grund zu gehen. Wenn du unter Erektionsstörungen leidest, dann stellen sich nachhaltige Verbesserungen dann ein, wenn du es schaffst, deine mentalen Blockaden zu erkennen und zu lösen.

Erektionsstörungen beheben – Was tun?

Entwickle sexuelles Selbstbewusstsein

Eine Ursache von Erektionsstörungen kann ein unsicheres Verhältnis zu deiner Männlichkeit sein. Deine Erektionsfähigkeit hängt sehr eng damit zusammen, wie sicher und verbunden du dich mit deiner Männlichkeit und deinem Penis fühlst. Bilder von außen, wie ein Mann sein sollte, helfen da wenig. Die Lösung liegt in einer tiefen ehrlichen Auseinandersetzung mit dir selbst, damit du deine ganz persönlich Definition von Männlichkeit und damit auch dein individuelles sexuelles Selbstbewusstsein entwickelst.

Verändere dein Mindset in Bezug auf Sex

Meiner Erfahrung nach ist der Erektionskiller #1 ein falsches Bild über Sex. Das verursacht psychischen Stress, Leistungsdruck und Versagensangst.
Alle Männer – natürlich auch Frauen- haben Gedanken im Kopf, was Sex und Sexualität für sie bedeutet. Fast niemand setzt sich bewusst damit auseinander. Wir gehen selbstverständlich davon aus, dass das, was wir denken wahr und allgemeingültig ist. Manche Mindsets können aber ganz schön viel Stress verursachen und die Lust am Sex im wahrsten Sinn des Wortes, durch eine fehlende Erektion, verderben. Hol deine Mindsets an die Oberfläche und analysiere, welche für dich hinderlich sind, damit du sie verändern kannst. Klingt leichter als getan? Keine Sorge, hierfür ist das BEST LOVER Team speziell geschult.

Richte deinen Fokus auf den Genuss

Eine häufige Ursache von Erektionsstörungen kann auch sein, dass du mehr darauf achtest, wie der Sex sein sollte, als auf das, was du gerade im Moment brauchst und willst. Wenn dein Fokus darauf liegt, ob du alles richtig machst und ob es ihr gefällt, dann scannst du deinen Penis und deine Leistung ständig. Dann bist du nur auf den Orgasmus fixiert. Dass sind aber richtige Stressoren für deine Erektion.

Hast du dich stattdessen schon jemals gefragt, wie Sex sein sollte, damit DU ihn wirklich genießen kannst? Darin liegt nämlich eine Lösung für Erektionsprobleme. Richte deinen Fokus auf den Genuss und deine Lust.

Lerne deinen Körper kennen

Um eine Erektion zu bekommen und sie auch dauerhaft halten zu können, musst du deinen Körper kennen und einige Elemente bewusst einsetzen. Klingt banal? Ist es aber absolut nicht. Wenn du deinen Körper und die einzelnen Abläufe kennst und sie auch verstehst, wird dir schnell klar werden, dass du dir womöglich falsche und hinderliche Routinen angeeignet hast. Diese kannst du bewusst umtrainieren und die neuen Gewohnheiten als Basis für eine erfüllende Sexualität etablieren.

Tonus und Beckenschaukel

Deine Erektion hängt wesentlich davon ab, wie du die Balance zwischen Anspannung und Entspannung steuern kannst. Durch Beckenschaukel und Atmung kannst du den Tonus des Muskel bewusst steuern, das kannst du lernen. Lerne deine Erregungskurve kennen. Wenn du dich auskennst, dann kannst du bewusst Zwischenstopps und Pausen einlegen. Du regulierst dadurch die Situationen, die dich stressen und bist nicht hilflos dem ausgeliefert, wie dein Körper reagiert. Das schaffst du am besten durch bewusste tiefe Bauchatmung. Sie reduziert deine Nervosität und entspannt deine Muskeln. Zusätzlich musst du die Penisbeweglichkeit erhöhen. Das schaffst du mit der Beckenschaukel, die wir im Programm lehren. Sie erweitert das Spektrum der Bewegungen und ermöglicht dir, die Intensität deiner Erektion zunehmend zu steigern.

Rede über deine sexuellen Vorlieben

Natürlich kann eine Erektionsstörung mit der Partnerin zusammenhängen. Wenn ihr euch nicht kennt oder in einer längeren Partnerschaft nicht gelernt habt, über eure sexuelle Vorlieben zu reden, dann erlebst du nicht den Sex, der dich erregt. Dann verspürst du vielleicht phasenweise Langeweile oder findest gewisse Praktiken unerotisch? Oder vielleicht bist du auch verärgert und ihr seid in einer negativen Beziehungsdynamik gefangen. Wie soll in solch einer Situation Erregung und Erektion entstehen? Es ist egal, ob es sich um deine langjährige Partnerin oder einen One Night Stand handelt, wenn ihr andere Erwartungen habt und nicht darüber sprecht, dann entstehen Frust und Enttäuschung.

Zeit für Veränderung – Werde aktiv und tue etwas gegen deine Erektionsstörung

Wenn du dich auch nur in einem dieser Punkte wiedererkannt hast, dann hast du nun die Chance, dich zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch hier direkt auf dieser Website anzumelden. Es gibt viele unterschiedliche Wege aus dem Teufelskreis aus Angst, Stress und Scham und diese sind uns bestens bekannt. Wenn du also endlich (wieder) voll in deine Lust kommen möchtest und dir keine Gedanken mehr über deine Erektion machen willst, dann liegt es nur an dir, dich bei uns zu melden.

Solltest du noch mehr wissen wollen, zu dem, wie wir arbeiten und was wir tun, findest du hier einen detaillierteren Beitrag zu Errektionsstörungen und hier eine Sammlung von Videos zum Thema Erektionsprobleme, die wir zum Thema schon gemacht haben.

Ich freue mich auf dich!

Weitere Beiträge

  • Orgasmusstörung, Orgasmusprobleme, Orgasmusprobleme Mann

    Viel mehr Männer als man denkt, leiden unter Orgasmushemmung. Es ist ein Tabu über das kaum jemand redet. Entspricht es doch so gar nicht dem gängigen Bild von Männlichkeit. In diesem Beitrag erfährst du mehr darüber.

    Veröffentlicht am: 27. Februar 2023
  • Lustlosigkeit Sex

    “Männer haben immer Lust auf Sex!” - das glauben viele zumindest. Mit diesem Gedanken ist leider viel Schmerz und Druck verbunden. Denn auch Männer berichten von Lustlosigkeit und schwacher Libido - und das kommt nicht selten vor. Deswegen holen wir heute das Thema der männlichen Lustlosigkeit aus der Tabu-Ecke und zeigen auf, wie sexuelle Probleme die Lust beeinflussen können. Wir werfen einen neuen Blick auf dieses Thema und zeigen dir Wege, wie du deine Lust zurückgewinnen kannst.

    Veröffentlicht am: 27. September 2023
  • Beim Sex länger durchhalten, im Bett länger durchhalten

    Du würdest beim Sex gerne 10, 20, 30 Minuten durchhalten? In diesem Blogbeitrag lernst du 3 einfache Wege, wie du deine Ausdauer im Bett erhöhst und die Kontrolle über deinen Orgasmus gewinnst. Es geht darum, dass du dann kommst, wenn du es möchtest. Kontrolliert, planbar und an deine Partnerin angepasst.

    Veröffentlicht am: 17. Januar 2024